Randersweide 69-73
21035 Hamburg
Telefon: 040/244 24 25-30
Telefax: 040/244 24 25-39
E-Mail: info@kuvecke.de

                  
www.facebook.de/kuvecke

News

5-11-2014

Wertvollen Hausrat fotografieren, Kaufbelege aufbewahren

Die Hausratversicherung kommt für die finanziellen Folgen von Feuer-, Sturm-, Hagel- oder Leitungswasserschäden auf, außerdem für Schäden in Folge von Einbruch und/oder Vandalismus. Sofern die abgeschlossene Versicherungs-summe ausreichend hoch gewählt wurde weiter...

 

15-10-2014

584 Euro geben Eltern im Monat für ihr Kind aus

Eltern mit einem Kind gaben im Jahr 2008 im Schnitt 584 Euro im Monat für ihren Nach-wuchs aus. Das ist ein gutes Fünftel ihrer gesamten Konsumausgaben. Im Vergleich zum Jahr 2003 (549 Euro) sind die Ausgaben für ein Kind damit um 6,4 % gestiegen, so Zahlen des Statistischen Bundesamtes („IM FOKUS“, 6.6.2014). Weiter...

 

8-10-2014

Mehr Bundesbürger im Krankenhaus

Fast jeder vierte Bundesbürger verbrachte im vergangenen Jahr ein paar Tage im Krankenhaus. So wurden 2013 dort rund 18,8 Millionen Patientinnen und Patienten stationär behandelt, wie das Statistische Bundesamt meldet. Weiter...

 

11-9-14

Hausratversicherung: Unterversicherung vermeiden!

Wer sein Hab und Gut mit einer Hausratversicherung schützen will, sollte die Höhe der nötigen Versicherungssumme möglichst genau bestimmen. Weiter...

 

4-9-14

Interaktives Tool rund um Kindersicherheit und Unfallprävention auch als App

Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) bietet ein interaktives Tool an, mit dem Kinder bzw. Eltern und Kinder gemeinsam spielerisch Gefahrensituationen weiter...

 

24-7-14

Wohnungseinbrüche auf Rekordniveau

Nach aktuellen Zahlen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche in 2013 zum vierten Mal in Folge auf rund 150.000. Weiter...

 

21-7-14

Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Pflegegeld                 

Geringere Geldleistungen der gesetzlichen Pflegever-sicherung bei häuslicher Pflege durch Familienange-hörige im Vergleich zu Leistungen für externe Pflegekräfte verstoßen nicht gegen das Grundgesetz. Weiter...
 

11-6-14

Neuer Rentenrechner zur Ermittlung der Versorgungslücke

Verbraucher können ab sofort im Internet ihre finanzielle Versorgungslücke besonders leicht ausrechnen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat dazu seinen Rentenrechner aktualisiert. Weiter...

 

4-6-14

Auto-Korsos: Nicht alles ist erlaubt

Autokorsos durch Innenstädte sind - nicht nur nach Siegen der eigenen Mannschaft - sehr beliebt. Fahrer und Insassen sollten aber beachten, dass die Regeln der Straßenverkehrsordnung auch nach einem Sieg der gefeierten Mannschaft weiterhin gelten. So bedürfen Veranstaltungen mit Kraftfahrzeugen bspw. der Erlaubnis, wenn sie die Nachtruhe stören können. Weiter...

 

26-5-14

Fußballmeisterschaft 2014

Wer die Möglichkeit hat, nach Brasilien zur WM zu fahren, braucht dafür kein Visum. Deutsche können seit dem 1. Oktober 2012 für touristische oder geschäftliche Zwecke visumfrei in Brasilien einreisen und sich dort höchstens drei Monate während eines Sechs-Monats-Zeitraums aufhalten. Weiter...

 

19-5-14

Krank im Ausland

Wer im Ausland erkrankt, muss die Notrufzentrale seiner Auslandsreisekrankenversicherung verständigen. Andernfalls müssen später umfangreiche Nachweise erbracht werden weiter

 

12-5-14

Geld sparen mit dem Saisonkennzeichen

Cabrios, Motorräder oder Oldtimer werden meist nur in den Sommermonaten gefahren. „Wer sich dann für ein günstiges Saisonkennzeichen entscheidet, ist gut beraten“, so Sven Kuvecke weiter

 

28-4-14

Neues Punktesystem in Flensburg ab 1. Mai 2014

Das alte Punktesystem für Verkehrssünder wird nach 40 Jahren abgeschafft. Anstelle des Verkehrszentralregisters beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg gibt es ab 1. Mai ein Fahreignungsregister. Ziel ist es, das Verfahren einfacher, gerechter und transparenter zu machen. Wichtigste Änderung für Autofahrer weiter...

 

24-4-14

Bundesgerichtshof entscheidet über Umfang einer von der Schufa zu erteilenden Auskunft

Nachdem die Finanzierung eines Autokaufs zunächst wegen einer falschen Auskunft der Schufa gescheitert war, übersandte die Schufa der Betroffenen ihre Bonitätsauskunft sowie eine "Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz". Die Betroffene war der Ansicht, die Schufa-Auskunft genüge nicht den gesetzlichen Anforderungen und klagte. Weiter...

 

14-4-14

Fahrverbot für verbotenes Telefonieren beim Autofahren

Wer wegen verbotenen Telefonierens beim Autofahren „vorbelastetet“ ist, muss bei einer erneuten Verkehrsordnungswidrigkeit mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. So entschied der 3. Senat für Bußgeldsachen des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm am 24. Oktober 2013 (AZ 3 RBs 256/13).Weiter...

 

3-4-14

Betreuungsgeld:Rechtmäßigkeit der Stichtagsregelung (AZ: S13EG 6/13 BG)

Die Richter haben im bundesweit ersten Urteil über das zum 1. August 2013 eingeführte Betreuungsgeld entschieden, dass die in das Gesetz aufgenommene Stichtagsregelung rechtmäßig ist. Kläger war der Vater eines vor dem 1. August 2012 geborenen Kindes, der sein Kind erzieht und das Betreuungsgeld beantragt hatte. Weiter...

 

10-2-14

Für Dachziegelschlag

Wenn bei einem leichten Wind Dachziegel vom Haus fallen oder ein morscher Baum umfällt und dabei andere verletzt oder geschädigt werden, muss der Hausbesitzer für die Schäden aufkommen. Im Winter gilt das entsprechend für Dachlawinen, warnt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Weiter...

 

 

23-12-13

Höhere Grenze vor dem Wechsel zur PKV

Der gesetzlichen Rentenversicherung, deren Beitragsbe-messungsgrenzen von Jahr zu Jahr erhöht werden, entkommt kein Arbeitnehmer. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung sieht das anders aus. Da gibt es eine Versicherungs-pflichtgrenze. Diese steigt zum 1. Januar 2014 von heute 52.200 Euro auf voraussichtlich 53.550 Euro brutto im Jahr. Weiter...

 

19-12-13

Sicherheit vor Rendite für das Alter

Auch für den Bundesverband deutscher Banken sind Vermögensaufbau und Vorsorge fürs Alter zwei Paar Stiefel. So schreibt der Bankenverband in seinen Tipps zur Geldanlage: „Überlegen Sie sich, welche Anlageziele Sie erreichen wollen. Möchten Sie ein Vermögen aufbauen oder erhalten? Oder für das Alter vorsorgen?“ Weiter...

 

25-11-13

Bescheinigung für Haarwild vor dem Kühler

Vor allem in Herbst und Frühjahr kreuzen Wildtiere verstärkt die Landstraßen, warnt die Jägerschaft Bremervörde e.V. auf ihrer Website. Zu kritischen Begegnungen der Autofahrer mit den Wildtieren komme es meistens in der Dämmerung zwischen 17 und 22 Uhr sowie in den frühen Morgenstunden zwischen 5 und 8 Uhr, so die Jägerschaft weiter. Nach einem Unfall mit Wildtieren sollten die Fahrer die Polizei anrufen, die ihrerseits den zuständigen Jäger oder Förster informiert. Weiter...

 

11-11-13

Versicherer mit verbaler Unterstützung

Die Bundesregierung hat davor gewarnt, die Situation der mit dem niedrigen Zinsniveau kämpfenden deutschen Lebensversicherer „schlechtzureden“, heißt es in der Presseinformation des Deutschen Bundestags vom 4. September. Manfred Poweleit, der Herausgeber des Brancheninfor-mationsdienstes „map-fax“, kritisiert vor diesem Hintergrund die Niedrigzinspolitik der Staaten und Notenbanken. Weiter...

 

28-10-13

Mehr Bundesbürger im Krankenhaus

Fast jeder vierte Bundesbürger verbrachte im vergangenen Jahr ein paar Tage im Krankenhaus. So wurden 2012 rund 18,6 Millionen Patientinnen und Patienten stationär im Krankenhaus behandelt, wie das Statistische Bundesamt meldete. Das waren 1,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Weiter...

 

14-10-13

Wohngebäudeversicherer mit treuen Kunden

„Für die meisten Versicherer ist die Wohngebäudeversicherung ein Verlustgeschäft“, heißt es im Extrablatt des Versicherungsjournals. Das bedeutet grundsätzlich steigende Prämien oder die Kündigung verlustbringender Verträge. Doch die Versicherer beklagen weiter...

 

2-9-13

Pflege: mit den Jahren dringend

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt von gegenwärtig etwa 2,5 Millionen auf rund 4,0 Millionen im Jahr 2050, schreibt die Bundesregierung in ihrem Sozialbericht 2013. Diesem Bericht zufolge ist die Pflegebedürftigkeit in erster Linie eine Frage des Alters. Zwar können weiter...

 

19-8-13

Unfall: mit einem Fuß zuhause

Wenn ein Arbeitnehmer stürzt und sich dabei am Knie verletzt, kann das zum Problem für die gesetzliche Unfallversicherung werden, sofern der Mann aus seiner Haustüre heraus auf das Pflaster davor fiel. Weiter...

 

8-7-13

Jederzeit Saison für den Oldtimer

Für zwei Fahrzeuge innerhalb derselben Fahrzeugklasse genügt seit dem 1. Juli vergangenen Jahres ein Nummernschild, das wechselweise an den Alltags-Pkw oder an einen Oldtimer ... weiter

 

10-6-13

Im Ehrenamt ohne umfassenden Versicherungsschutz

Schon vor Jahren hat der Gesetzgeber den gesetzlichen Unfallschutz auf Ehrenamtliche ausgedehnt. Doch beschränkt sich dieser Unfallschutz generell auf die Tätigkeit und den Weg dorthin ...weiter.

 

3-6-13

Wohngebäudeversicherung ohne Photovoltaik

Viele Eigenheimbesitzer nutzen die Möglichkeit der umweltfreundlichen Energiegewinnung auf dem Hausdach: die Photovoltaikanlage. Der Gesetzgeber diskutiert aber derzeit darüber, wie kräftig die staatliche Förderung auch solcher Kleinanlagen im laufenden Jahr weiter gesenkt ...weiter

 

27-5-13

Soloselbständige ohne ausreichende Vorsorge

Viele Soloselbständige dürften im Alter ohne ein ausreichendes Einkommen dastehen; denn ihre Ansprüche gegen die gesetzliche Rentenversicherung sind häufig gering. Auch mit Leistungen aus einer betrieblichen Altersvorsorge können sie in der Regel nicht rechnen. ...weiter

 

11-2-13

Verkehrssicherungspflicht nach Umständen

„Wer im Winter auf einem erkennbar nur unzureichend gestreuten Weg eines Privatgrundstücks stürzt, hat in der Regel keinen Anspruch auf ein Schmerzensgeld“, fasste das Versicherungsjournal Ende vergangenen Jahres ... weiter

 

27-12-12

Ein paar Euro für die Pflege

Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) spricht angesichts der vorgesehenen Förderung der neuen, privaten Pflegeversicherung von einer historischen Weichenstellung. ... weiter

 

17-12-12

Jeder Fünfte "riestert"

Fast 16 Millionen Riester-Verträge dürfte es zum Jahresende 2012 in Deutschland geben ... weiter

 

15-11-12  

Woran Shakespeare nicht denken musste

William Shakespeare liebte zwar den Herbst. Doch dessen andere Seite mit nassen, glitschigen Blättern auf Wegen und Straßen ist nicht jedermanns Sache. Wer für die Sicherheit der Wege zuständig ist, kann auch finanziell... weiter